Rückenschmerzen: Bitte bewegen!

Durch Bewegungsmangel werden die Bandscheiben nur noch mangelhaft versorgt. Sie verlieren an Substanz, können ihre Pufferfunktion zwischen den Wirbeln nicht mehr voll erfüllen. Der Mensch schrumpft, die Wirbelsäule erscheint kürzer. Die Folge: Die Bänder zwischen den Wirbeln lockern sich, da sie nun mehr Spiel haben. Bänder dienen eigentlich der Stabilisation, die nun nachlässt. Die Muskeln im Wirbelsäulenbereich übernehmen dann diese Aufgabe. Hierzu müssen sie sich jedoch permanent anspannen, verhärten auf Dauer und beginnen zu schmerzen. Auch bei Rückenschmerzen ist daher leichte Bewegung essentiell für Sauerstoffversorgung und Elastizität der Muskulatur.