Mögliche Folgen einer Beinlängendifferenz

Im Stehen hängt unsere Haltung von drei wesentlichen Faktoren ab: dem Untergrund, dem Zustand der Füße und der Kreuzbeinbasis als Sockel für die Wirbelsäule. Um ihr diesen festen Sockel zu ermöglichen muss das Becken – gebildet aus Kreuzbein, Steißbein und Hüftbeinen – waagerecht sein. Im gesunden Zustand sorgt dafür eine gewisse Grundanspannung der Muskeln und Bänder. Bei Schrägstellung des Kreuzbeins ist die Stabilität jedoch nicht mehr gegeben. Studien belegen: Schon 1-1,5 mm reichen für Anpassungsprozesse entlang der Wirbelsäule aus. Das heißt: Der Muskeltonus erhöht sich um die Balance herzustellen. Verspannungen, Rücken- und Gelenkschmerzen können die Folge sein.