Rückenschmerzen durch Beckenschiefstand

Liegt ein Beckenschiefstand vor bemüht sich der Körper um Ausgleich: Er erhöht die Muskelspannung um die Wirbelsäule zu stabilisieren. Dies macht sich mittelfristig über ein Steifheitsgefühl und Schmerzen am Übergang von Lendenwirbelsäule und Kreizbein bemerkbar. Die Schmerzen können auch in die Oberschenkelinnen- und -außenseiten ausstrahlen. Langfristige Folgen sind u.U. Arthrose in Hüfte und Knien, wiederkehrende Ischias- und Bandscheibenleiden, Skoliosen, Taubheitsgefühle, Verdauungs- und Atembeschwerden.